DJK BV Labbeck/Uedemerbruch Wahre Liebe seit 1946
DJK BV Labbeck/Uedemerbruch   Wahre Liebe seit 1946

Letzter Torschütze für die DJK in dieser Saison:

(23') Luca Isermann

Torschützen für die DJK: (38') Marius Emmers (75') Servet Bozan

Tore für die DJK: (14') Luca Isermann, (60', 67', 71') Jakub Rogozinski, (82') Jonas Beier

Kreisliga C Gruppe 3: DJK Labbeck-Uedemerbruch – TSV Weeze III, 5:2 (1:1)

 

Mit 2:5 verlor TSV Weeze III am vergangenen Sonntag deutlich gegen die DJK Labbeck-Uedemerbruch. Als Favorit rein – als Sieger raus. Die DJK Labbeck-Uedemerbruch hat alle Erwartungen erfüllt. Das Hinspiel war mit einer herben 2:7-Abreibung aus Sicht von TSV Weeze III zu Ende gegangen.

20 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für die DJK Labbeck-Uedemerbruch schlägt – bejubelten in der 14. Minute den Treffer von Luca Isermann zum 1:0. Zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt kurz vor der Halbzeit (43.) traf Matthias Coenen zum Ausgleich für TSV Weeze III. Zum Seitenwechsel hatte keine Mannschaft die Oberhand gewonnen. Unentschieden lautete der Zwischenstand. In der Halbzeit nahm die DJK Labbeck-Uedemerbruch gleich zwei Wechsel vor. Fortan standen Sergen Erkis und Jakub Rogozinski für Servet Bozan und Adan Guled auf dem Platz. Der Treffer zum 2:1 sicherte TSV Weeze III nicht nur die Führung – es war auch bereits der zweite von Coenen in diesem Spiel (57.). Ein lupenreiner Hattrick! Dieses Kunststück gelang Rogozinski mit den Treffern (60./67./71.) zum 4:2 für die DJK Labbeck-Uedemerbruch. Jonas Beier gelang in den Schlussminuten noch ein weiterer Treffer für das Team von Trainer David Kurkciyan (82.). Letzten Endes holte die DJK Labbeck-Uedemerbruch gegen TSV Weeze III drei Zähler.

und wieder genetzt für die DJK:

 

(86' & 87') Raphael Piffko

Kreisliga C Gruppe 3: Kevelaerer SV IV – DJK Labbeck-Uedemerbruch, 1:2 (1:0)

 

Die DJK Labbeck-Uedemerbruch siegte im Spiel gegen Kevelaerer SV IV in Kevelaer mit 2:1. Auf dem Papier hatte sich ein enges Match bereits abgezeichnet. Beim Blick auf das knappe Endergebnis wurde diese Erwartung letztlich bestätigt. Im Hinspiel hatten beide Mannschaften ein spannendes Duell geboten, das die DJK Labbeck-Uedemerbruch letztendlich mit 5:4 für sich entschieden hatte.

Die erste Hälfte neigte sich dem Ende zu, als Fabian Kuschmierz vor 45 Zuschauern zum 1:0 für Kevelaerer SV IV erfolgreich war. Das Heimteam führte zur Halbzeit knapp mit einem Tor Vorsprung. David Kurkciyan von der DJK Labbeck-Uedemerbruch nahm zum Wiederanpfiff einen Wechsel vor: Collin Clemens blieb in der Kabine, für ihn kam Raphael Piffko. In der 61. Minute stellte Kevelaerer SV IV personell um: Per Doppelwechsel kamen Luca Kürvers und Andre Van Endern auf den Platz und ersetzten Florian Kirsch und Bernd Yzermann. Für die Mannschaft von Patrick Schulten nahm das Match in der Schlussphase die bittere Wende. Piffko drehte den Spielstand mit einem Doppelpack (86./87.) und sicherte der DJK Labbeck-Uedemerbruch einen Last-Minute-Sieg. Letzten Endes holte die DJK Labbeck-Uedemerbruch gegen Kevelaerer SV IV drei Zähler.

genetzt für die DJK:

 

(60') Raphael Piffko

Tor für die DJK:

 

(9') Jakub Rogozinski

Tore für die DJK: leider Fehlanzeige

Na, das geht ja mal gut los!

Es gibt neues im Sport- und Spielkreis!

Der Vorsitzende bleibt an Bord

 

Detlev Geuyen macht es noch einmal

 

Sonsbeck · Der 53-Jährige bleibt Vorsitzender der DJK Labbeck/Uedemerbruch, beklagt aber auch den Mangel an Ehrenamtlern in der Vereinsarbeit. Der langjährige Kassierer Josef Elsemann tritt unterdessen ab.

Einer macht weiter, der andere geht: Detlev Geuyen (r.) dankt Josef Elsemann, der aus dem Amt des Kassierers ausgeschieden ist.

 

Foto: Randols Vastmans

 

Von Randolf Vastmans

 

Es waren 25 Teilnehmer, die jüngst zur diesjährigen Hauptversammlung der DJK Labbeck/Uedemerbruch im Vereinshaus erschienen waren. Direkt zu Beginn teilte Kassierer Josef Elsemann mit, für sein Amt nicht mehr zur Verfügung zu stehen. Seine Tätigkeit bezeichneten die Kassenprüfer als einwandfrei und beispielhaft. Als Erfolgsgeschichte sah derweil die Frauenbeauftragte Kim van Leyen ihre Abteilung „Powerfrauen“ mit 43 Mitgliedern. „Wir machen nicht nur Sport, sondern engagieren uns auch in anderer Weise.“

 

Den Anwesenden wurde zudem mitgeteilt, dass sich auch Bambini-Abteilung vergrößert habe. Wunsch des Vereins ist es, hier weitere Mitglieder zu gewinnen, die auch gerne älter sein dürfen, um eventuell eine Fußball-F-Jugend zu gründen. Ein Highlight des vergangenen Jahres war auch das Zeltlager mit etwa 60 Kindern und 20 Betreuern, bei dem gemeinsame Ausflüge, Treckerfahrten und das Thema „Ferien auf dem Bauernhof“ im Mittelpunkt standen.

 

So setzt sich der aktuelle Vorstand zusammen:

 

Vorstand Detlev Geuyen, Sabine Musiol (Kasse), Ralf Pimingstorfer (Kasse), Kim van Leyen (Frauen), Yasar Mogar (Sport), Jupp Schoofs (Jugend), Uli Beier (Geschäftsführung),

 

Beisitzer Heinrich Quinders, Nils Bongarts, Pit de Haas.

 

Allgemein wurde beklagt, dass sich nur noch wenige Menschen bereit erklärten, in Vereinen Verantwortung zu übernehmen – was sich auch an diesem Abend bei den Vorstandswahlen zeigen sollte. „Es sind immer nur einige wenige, die bereit sind, Posten zu bekleiden, die ein regelmäßiges Engagement verlangen“, erklärte der Vorsitzende Detlev Geuyen, der für eine weitere Amtszeit zur Verfügung stand. „Man macht es ja gerne, weil einem viel an dem Verein liegt.“ Das gelte nicht nur für den Vorsitzenden, sondern auch für viele andere, die sich für den Verein engagierten.

 

Auch Jubilare wurden geehrt. So halten seit 25 Jahren Birgit Ingenlath und Norbert Olfen dem Verein die Treue. Bei Heinz-Hubert Eliab, Manfred Kluckow und Norbert Kalscheuer sind es 50, bei Hein van Ballegooj sogar sage und schreibe 75 Jahre.

 

Quelle: RP-Online

Juxturnier 2023

 

und wieder mal so richtig Spaß auffem Platz

und hier - DIE HELDEN DES ACKERS 2023/24

Auch 2023 bei der DJK -

komm doch mal vorbei

Der Sport- und Spielkreis trifft sich einmal die Woche und unternimmt verschiedene Aktionen und Spiele mit den 0 bis dreijährigen Kids. Im Mittelpunkt steht der Spiel- und Bewegungsspaß der Kinder. Bei gutem Wetter werden oft Aktionen draußen durchgeführt. Auch der Austausch der Eltern in geselliger Runde gehört zum Programm.

Die Kurse gehen immer ein halbes Jahr.

 

Wenn wir euer Interesse geweckt haben, meldet euch gerne an.

Die Bambinifußballer sind Labbecks Lichtblick

Endlich wieder eine Jugendmannschaft

 

Bei der DJK Labbeck/Uedemerbruch spielen wieder Kinder Fußball.

Foto: Ostermann, Olaf (oo)

 

Trainer Janakan Nithiyananthan mit seiner Truppe, im Hintergrund Hans-Jürgen Brunngraber mit Familie und der DJK Vorsitzende Detlef Geuyen.

 

Der Fußballabteilung der DJK war der komplette Unterbau weggebrochen. Jetzt kann der Dorfklub wieder eine Jugendmannschaft stellen. Trainiert wird das Team von Janakan Nithiyanantha, der als Sechsjähriger aus Sri Lanka nach Deutschland kam.

Lange Zeit sah‘s bei der DJK Labbeck/Uedemerbruch im Bereich des Nachwuchsfußballs recht trostlos aus. Nicht ein einziges Jugendteam konnte der Verein stellen. Doch diesen Zustand wollte die DJK unbedingt ändern und bot zu Beginn des Jahres ein Schnuppertraining für Kinder im Bereich der F-Junioren und Bambini an. Die Resonanz war vielversprechend. Irgendwo zwischen 16 und 20 Kinder kamen dem Aufruf nach. Das zeigte den Verantwortlichen, dass das Interesse für den Fußball in Labbeck durchaus vorhanden ist.

Auch Janakan Nithiyananthan und Arghna Koneswaran gehörten mit ihrem Sohn Rohan zu den Teilnehmern des Schnuppertrainings. Seit vier Jahren lebt die kleine Familie in Labbeck und war, nachdem der eigene Nachwuchs nun vier Jahre alt ist, „auf der Suche nach einer Freizeitbeschäftigung für das eigene Kind“, wie es Mutter Arghna Koneswaran schildert. Die 32-Jährige ist in Deutschland geboren, hat ihre Wurzeln allerdings in Sri Lanka. Ebenso wie ihr Mann Janakan Nithiyananthan, der im Alter von sechs Jahren nach Deutschland kam.

„Wir wollten unbedingt, dass unser Kind in Nordrhein-Westfalen aufwächst und sind in Labbeck sehr herzlich aufgenommen worden“, sagt Koneswaran, die mit ihrem Mann zwischenzeitlich im Schwarzwald gelebt hatte. Aber mit dem Besuch des Schnuppertrainings war es für die Familie Nithiyananthan/Koneswaran nicht getan. Denn über Kim van Leyen, Leiterin der „Power-Frauen“ bei der DJK Labbeck/Uedemerbruch, kam der Kontakt zum Vorstand Dorfklub zustande. Denn schließlich ging‘s auch darum, einen Übungsleiter oder eine Übungsleiterin für die neue Jugendmannschaft zu finden.

Koneswaran und ihr Mann waren hierfür durchaus prädestiniert. Sie spielte früher in Leverkusen Fußball, er in Bottrop. „Trotzdem hatten wir anfangs Bedenken, weil man uns hier nicht ganz so gut kennt“, so Arghna Koneswaran. Doch im Austausch mit dem Vorstand wurden diese Bedenken schnell zerstreut. Und so leitete Janakan Nithiyananthan Anfang August erstmals das Training der Bambini bei der DJK Labbeck/Uedemerbruch. Auch da waren wieder 16 Kinder mit von der Partie.

„Wir mussten dann zwar einige Spieler darauf hinweisen, dass sie aufgrund ihres Alters nicht mehr in der Bambini-Mannschaft spielen können und künftig lediglich am Training teilnehmen können. Das hat dazu geführt, dass wir einige Kinder verloren haben. Dafür sind allerdings neue Kids hinzugekommen, sodass wir aktuell bei 14 Kindern stehen“, sagt Koneswaran. Den regulären Spielbetrieb will die DJK mit ihrem jungen Team in der kommenden Saison aufnehmen. Bis dahin wird jeden Freitag auf dem Rasenplatz an der Marienbaumer Straße fleißig trainiert. Die Trikots samt Hosen und Stutzen sind schon da. Hans-Jürgen Brunngraber hat sie gesponsort.

 

Janakan Nithiyananthan macht die Arbeit mit den jungen Fußballern großen Spaß. „Er blüht förmlich auf“, freut sich seine Frau, die sich um organisatorische Angelegenheiten bei den Bambini kümmert. Auch die Unterstützung der Eltern sei groß. „Alle haben Spaß an der Sache. Und wie das bei Bambini so üblich ist, werden zwischendurch auch mal Blümchen gepflückt“, sagt Koneswaran mit einem Lachen.

 

Quelle: RP-Online

Sparkasse und Gemeinde unterstützen DJK Labbeck-Uedemerbruch

SONSBECK. Die Platzanlage der DJK Labbeck-Uedemerbruch sieht immer top aus. Zu verdanken ist das einer Handvoll Männern, die alle zwei Wochen das Vereinsgelände in Schuss halten. „Dazu haben wir bisher ausschließlich private Werkzeuge und Geräte eingesetzt“, sagt der Vereinsvorsitzende Detlev Geuyen. Gemeinsam mit Matthias Theunissen, Heiner Quinders, Pit de Haas und Jupp Schoofs bildet er das fleißige Ehrenamtsteam. Seit kurzem verfügt die DJK über drei vereinseigene Geräte: eine Motorsense sowie einen kurzen und einen langen Heckenschneider. „Alle sind mit leistungsstarken Akkus ausgerüstet“, sagt Heiner Quinders und Matthias Theunissen betont: „Die können richtig was.“ Davon konnten sich jetzt Geschäftsstellenleiter Markus Hans und Fachbereichsleiter Ludger van Bebber beim Vereinsbesuch überzeugen. Die Sparkasse am Niederrhein und die Gemeinde Sonsbeck hatten für den Kauf der Geräte 2.000 Euro zusammengelegt.

 

Quelle: Sparkasse am Niederrhein

Mal ganz viel Tradition auf dem Platz

Wenn Freunde sich treffen

 

Der Spaß stand im Vordergrund beim lässigen Kick zum Treffen der ehemaligen. Anschließend wurde bei gegrilltem und dem einen oder anderen Bierchen noch von den alten Zeiten geschwärmt.

Die DJK hat wieder "Alte Herren"

Klasse, das die Jung´s wieder die Stiefel schnüren und für die DJK Labbeck / Uedemerbruch  auf dem Acker stehen und alles geben.

DJK, der Acker der Helden mal anders

Labbruch-Info

Labbruch-Info jetzt auch online!
2024-04-28 Labbruch-Info_.pdf
PDF-Dokument [3.9 MB]

Hier finden Sie uns

DJK BV Labbeck/Uedemerbruch
Marienbaumer Str. 108
47665 Sonsbeck

Besucher seit Dez 2014

Druckversion | Sitemap
© DJK BV Labbeck/Uedemerbruch/Holger König 2014-2024

Sponsored Site & Design by Holger König